Dienstag, 14. September 2010

Brauche endlich ein anständiges Ruder an meinem Boot

Im letzten Frühjahr habe ich mir einen lang gehegten Wunsch erfüllt. Trotz der Proteste meiner Frau, kaufte ich mir ein schmuckes Motorboot mit allen Schikanen.

Wir transportierten inkl. Bootszubehör meinen Neuerwerb an die See und starteten zu unserer ersten Ausfahrt. Erst ging alles gut. Nach einer Weile, meine bessere Hälfte hatte endlich aufgehört zu zetern, begannen die Schikanen. Irgendetwas klapperte und rasselte unterhalb der Wasseroberfläche.

Dann war es still.

Die Schimpftiraden meiner Frau begannen von vorn. Sie hielt mir vor, dass ich ein Geldverschwender sei und wir außerdem unsere Zeit auch sinnvoller verbringen könnten, als auf einem solchen Seelenverkäufer.

Plötzlich gab es einen Ruck, das Boot neigte sich zur Seite und ich machte einen unfreiwilligen, aber dennoch formvollendeten, Kopfsprung ins um diese Jahreszeit sehr kühle Nass.

Nachdem ich wie ein begossener Pudel wieder auf Deck erschien und wir unsere Oberteile ausgewrungen hatten, meine Frau zeterte immer noch – oder schon wieder?? – ließen wir uns in den nächsten Hafen schleppen, um dort das Boot durchchecken zu lassen. Mir wurde freundlich mitgeteilt, dass mein Boot ein neues Ruder benötige, da dies die Ursache für mein unfreiwilliges Bad war. Für den Preis den dieser unverschämte Fachmann verlangte, hätte ich mir ein neues Boot kaufen können.

Ich bin ein praktisch veranlagter Mensch, sparsam fast geizig noch dazu und nahm deshalb umgehend die Reparatur in die eigenen mehr oder weniger fähigen Hände.

Natürlich war eine anschließende Probefahrt dringend notwendig. Unter lautem Schimpfen meiner Frau bestiegen wir den „Seelenverkäufer“ erneut.

Die erste halbe Stunde ging auch alles gut. Dann begann uns das Boot erneut zu schikanieren. Es entwickelte plötzlich ein merkwürdiges Eigenleben. Erst fuhr es links im Kreis herum, dann rechts herum, nur geradeaus fahren wollte es nicht mehr. Der einzige Vorteil dieser Aktion war der, dass meine Frau endlich verstummte.

Erneut ließen wir uns in den Hafen schleppen. Die Diagnose war die gleiche wie beim ersten Mal – Ich brauche endlich ein anständiges Ruder an meinem Boot.

Jetzt habe ich ein neues Ruder an meinem Boot und genieße die Ausfahrten, während meine Frau in unserem Garten ihr Kaffeekränzchen abhält.

Ein lohnenswerter Text ist hier.

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Brauche endlich ein anständiges...
Im letzten Frühjahr habe ich mir einen lang gehegten...
gruenehose - 14. Sep, 16:10

Links

Suche

 

Status

Online seit 2984 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 14. Sep, 16:10

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this page (with comments)

twoday.net AGB


Profil
Abmelden